Unterstützung und
Angebote für ältere Menschen
RUNDER TISCH GUT ÄLTER WERDEN
IN STEGLITZ-ZEHLENDORF

Unsere Themen

Mit einigen Themen beschäftigt sich unser Netzwerk über einen längeren Zeitraum. Dafür haben wir Arbeitsgemeinschaften (AGs) gegründet. An diesen AGs können auch interessierte Bürger und Bürgerinnen aus Steglitz-Zehlendorf teilnehmen. Die AGs treffen sich regelmäßig und berichten auf den Gesamttreffen über ihre Tätigkeiten.

AG Erreichbarkeit 65+
Die AG „Erreichbarkeit 65+“ stellt Überlegungen an, wie wir ältere Menschen in unserem Bezirk erreichen können, die nicht in unsere Einrichtungen kommen. Als erstes erstellte die AG einen Flyer vom Runden Tisch „Gut älter werden“, der verteilt werden kann. Einmal im Jahr wird eine größere Informationsveranstaltung geplant und durchgeführt, bei der sich alle Einrichtungen und Institutionen des Runden Tisches präsentieren und mit den Besucher:innen ins Gespräch gehen, beraten und informieren. Am 3. Juni 2021 fand nach Lockerung der Kontaktbeschränkungen der Corona Pandemie endlich der erste Informationsmarkt sehr erfolgreich statt. Damit unser Netzwerk und unsere älteren Mitbürger:innen eine bessere Übersicht der Anlaufstellen mit deren Angeboten in ihrer Nähe bekommen, haben die Akteur:innen der AG eine Liste von Adressen und Angeboten nach vier Regionen erstellt (Flyer zum Download). Diese Flyer werden auch über die Gratulationsdienste des Bezirksamts und der Kirchengemeinden zu den Jubilar:innen mitgenommen. Auch in Bürgerämtern und Bibliotheken sollen sie künftig ausliegen. Zudem gibt es weitere Ideen, z.B. an belebten Orten /Märkten mit einem Lastenrad und Kaffee und Kuchen ältere Menschen persönlich anzusprechen.

Ansprechpartnerin: Bettina Zey
Anlaufstelle ältere Menschen im Mittelhof e.V.
Tel.: 030 / 80 19 75 39
Mail: zey@mittelhof.org

AG Mobilität

Für in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen ist gesellschaftliche Teilhabe häufig durch Barrieren und Hürden in unterschiedlichen Bereichen erschwert. In dieser Arbeitsgruppe versuchen wir -Vertreter*innen aus verschiedenen Projekten, der Senior*innenvertretung und aus dem Bezirksamt - solche Erschwernisse zu identifizieren und Lösungen zu Verbesserung zu finden.

Unsere Themen ergeben sich u.a. aus den Fragen, die im Rahmen des SeniorenForums 2019 gestellt wurden und aus Gesprächen mit unseren Zielgruppen.

Gerne würden wir Taxifahrer*innen sensibilisieren für besondere Bedürfnisse von Älteren (kurze Fahrten zum Arzt um die Ecke, Einkaufstasche die Treppe hoch tragen, Rollator transportieren und beim Auf- und Einklappen behilflich sein...). Wünschenswert wäre eine Ausweitung der Angebote des bezirklichen Mobilitätshilfediensts. Zu diesen Themen sind wir mit Verantwortlichen im Gespräch.

Den Start unseres Projekts „Klar gehste mit“, ein Anstoß zur Gründung nachbarschaftlicher Einkaufsgemeinschaften mussten wir durch die pandemiebedingten Kontaktbeschränkungen verschieben.

Bewegung von A nach B ist das eine – in Zeiten der Pandemie wurde auch „digitale Mobilität“ wichtig. Aus der Beschäftigung mit diesem Thema gründete sich die neue AG Digitalisierung.

Ansprechpartnerin: Claudia Hofbauer
Kontaktstelle PflegeEngagement im Mittelhof e.V.
Tel.: 030 / 80 19 75 38
Mail: hofbauer@mittelhof.org

AG Gesundheit und Bewegung
In unserer AG stellen wir fest, welche Bewegungsangebote es bereits für ältere Menschen gibt und wo was fehlt. Auf der Basis dieser Analyse entwickeln wir die Angebote weiter. Dazu treffen sich Mitarbeiter:innen von Senioreneinrichtungen sowohl der freien Träger als auch der bezirklichen Freizeitstätten und stimmen sich mit der Gesundheitsplanungs- und Koordinierungsstelle des Bezirksamtes (QPK) ab. Weitere aktive Mitglieder sind die Santor-Stiftung, BENN Zehlendorf sowie der Träger bwgt.org, der im Rahmen des Programms „Berlin bewegt sich“ Angebote im Bezirk macht, und die AOK Nordost, mit der eine Gesundheitspartnerschaft besteht. In dem wir eine gemeinsame Strategie erarbeiten, erreichen wir, dass unsere Ressourcen so gut wie möglich eingesetzt werden: Ziel ist es, dass alle Senior:innen wohnortnah ein kostengünstiges Bewegungsangebot finden und damit ihre Gesundheit stärken und gleichzeitig Spaß in einer Gruppe haben können. Bisher wurde bereits die Ausbildung ehrenamtlicher Kiezübungsleiter:innen erfolgreich auf den Weg gebracht, die in den Senioreneinrichtungen zusätzliche kostengünstige Bewegungsangebote durchführen können.

Ansprechpartnerin: Marion Mikula
Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf, Kommunale Koordinatorin für die Gesundheit älterer Menschen
Tel.: 030 / 90299-1261
Mail: marion.mikula@ba-sz.berlin.de

AG Nachbarschaftshilfe
In der AG Nachbarschaftshilfe sind sehr verschiedene Organisationen und Personen vertreten. Wir überlegen in unseren Sitzungen gemeinsam, mit welchen Themen rund um die Nachbarschaft wir uns beschäftigen wollen. In 2021 haben wir lange über den digitalen Kompetenzerwerb von älteren Menschen im Bezirk diskutiert. Dabei haben wir festgestellt, dass es bereits viele Angebote gibt. Diese haben wir in einer Liste zusammengestellt. Wir beschäftigen uns auch mit Projekten wie Nachbarschaftsfesten, die wir gemeinsam umsetzen können. Wenn Sie Lust haben, dabei zu sein, freuen wir uns.

Ansprechpartnerin: Nina Karbe
Nachbarschaftshilfe Steglitz-Zehlendorf des Mittelhof e.V.
Tel.: 030 / 27 97 97 27
Mail: karbe@mittelhof.org

AG Digitalisierung

Das Thema „Ältere Menschen und Digitalisierung“ war schon vor der Pandemie wichtig, hat aber in den Zeiten von Corona weiter an Aktualität und Relevanz gewonnen. Der zentrale Punkt dabei ist, dass für Ältere ohne digitale Souveränität eine gesellschaftliche Teilhabe in vielen Bereichen nicht mehr möglich ist. Die AG „Digitalisierung“ will mit daran arbeiten, möglichst viele ältere Menschen im Bezirk auf den Weg in die Digitalisierung mitzunehmen und ihnen die Möglichkeit zu geben, an den Chancen der Digitalisierung zu partizipieren. Dazu will die AG zunächst eine Bestandsaufnahme machen, was es auf der einen Seite für digitale Angebote für Ältere im Bezirk gibt und welche Defizite im digitalen Bereich auf der anderen Seite bestehen. Um letztere auszugleichen, soll auch der Dialog mit politischen Entscheidungsträgern gesucht werden. Neben anderen Aktivitäten will die AG ein besonderes Augenmerk auf die Vermittlung von digitalen Fähigkeiten und Hilfestellung beim Umgang mit Neuen Medien legen, wobei der generationsübergreifende (Wissens-)Austausch im Sinne des achten Altersberichtes gefördert werden soll.

Ansprechpartner: Detlef Untermann
Internet- und Seniorenbeauftragter der FDP Steglitz-Zehlendorf
Tel.: 030 / 84 31 21 27
Mail: detlef.untermann@fdp-berlin.de